Die Fitness in idyllischer Natur trainieren

Fast auf den Tag genau zwei Jahre, nachdem in Madiswil der erste Nordic Fitness Trail der Schweiz eröffnet wurde, weihte am Samstag Eriswil einen solchen Outdoor- Fitness-Parcours ein. Im Übungsgelände, einer kleinen Waldlichtung unweit der Fritzenfluh, wurden unter fachkundiger Anleitung die ersten Instruktionen vermittelt.

Drucken
Teilen
Die Fitness in idyllischer Natur trainieren

Die Fitness in idyllischer Natur trainieren

Solothurner Zeitung

Armin Leuenberger

Im Quellengebiet der Langete, am Fusse des Ahorns, wurde am Samstagvormittag in Anwesenheit von Eriswils Gemeindepräsident Hans Kleeb und einer Gruppe von Idealisten – darunter die beiden Initiantinnen Regina Baumann (Eriswil) und Barbara Arm (Huttwil) – der zweite Nordic Fitness Trail der Schweiz eröffnet. Eine ansprechende Anzahl Interessierter fand sich bei prächtigem Frühlingswetter beim Parkplatz Fritzenfluh ein, um sich von der neuen Art von Fitnesstraining in der freien Natur überzeugen zu lassen.

Anschauungsunterricht in Finnland

«Gesundheit pur, die sich mit Sicherheit mit sinkenden Krankenkassenprämien auswirken wird.» So umschrieb Barbara Arm salopp die möglichen positiven Konsequenzen, für die, welche die trendigen Fitnessübungen regelmässig absolvieren. Die gelernte Coiffeuse und Mutter von drei schulpflichtigen Kindern aus Huttwil, die am Samstag den neuen Parcours vorgestellt hat, bezeichnet sich als Quereinsteigerin. Sie steht vor dem Abschluss als Wellnesstrainerin und hat in Finnland die Idee des Nordic Fitness Trails eingehend studiert. Mittels Walkingstöcken und den für wenig Geld zu habenden Gummibändern führte die Huttwilerin zahlreiche der über 100 möglichen Fitnessübungen vor.

Zwei verschiedene Routen

Ein geeigneter Platz in einer Waldlichtung wurde dafür mit Holzschnitzel ausplaniert. Auf Plakaten sind die verschiedenen Übungen klar und übersichtlich abgebildet. Ein zweiter Übungsplatz befindet sich bei der Schulanlage in Eriswil. Auf einfachste Weise lassen sich so ein gut dosiertes Kraft- und Ausdauertraining im Freien realisieren. Zwei verschieden lange Pfade von 2,2 Kilometer und 7,6 Kilometer im gepflegten Fluhwald sorgen für Abwechslung. Die Strecken sind übersichtlich mit verschiedenfarbigen Pfeilen markiert.

Auf Anhieb fasziniert

Regina Baumann ist die Leiterin der Projektgruppe des Nordic Fitness Trail Eriswil. Sie nahm, nachdem sie in dieser Zeitung von der Eröffnung in Madiswil gelesen hatte, zusammen mit Susanne Jost selber daran teil. «Da hat es mich gleich gepackt.» Sie kontaktierte umgehend die zuständigen Leute im Dorf, stiess auf das nötige Verständnis und wurde mit der Unterstützung durch die Gemeinde zur Projektleiterin ernannt. Weil vom Amt für Waldwirtschaft diverse Bewilligungen nötig waren, übernahm die Einwohnergemeinde die Funktion des Trägervereins. Nur so konnte die von Baumann lancierte Idee überhaupt verwirklicht werden. «Der Parcours eignet sich für ein ausgezeichnetes Ausdauertraining», sagt Regina Baumann, selber eine aktive Sportlerin. Wunderbar könnten Kraft, Beweglichkeit und Balance draussen in der idyllischen Hügellandschaft gesteigert werden. Zwei übersichtliche Start-Tafeln beim Sportplatz Mühlematte und im Fluhwald vermitteln eine gute Übersicht.

Auf dem Weg zum Apéroplatz beim Waldhaus des Ornithologischen Vereins wurden die Walker von einem Jagdbläserduo begrüsst. Gemeindepräsident Hans Kleeb, ein ehemaliger Zehnkämpfer, bedankte sich bei allen, welche zum guten Gelingen beigetragen haben. Er liess es sich auch nicht nehmen, selber aktiv und engagiert an den Übungen teilzunehmen.

Verschiedene Kurse auf dem Nordic Fitness Trail werden ab kommendem Sommer in Eriswil angeboten.

www.vita-impuls.ch

Aktuelle Nachrichten