Die Bremgarten-Dietikon-Bahn mustert ihren ersten Veteran aus

Zug um Zug werden die 40-jährigen Triebwagen des regionalen Transportunternehmens BDWM definitiv aus dem Verkehr gezogen. Soeben traf das erste der acht alten Bähnlein der Modellreihe BDe 8/8 beim Bahnhof Wohlen ein.

Drucken
Teilen
Erster Veteran ausgemustert

Erster Veteran ausgemustert

In Kürze wird die SBB das Bähnlein nach Kaiseraugst zur Firma Thommen transportieren. Dort erfolgt zuerst eine Asbest-Säuberung, ehe das Zügli verschrottet wird. Nach und nach werden auch die restlichen sieben Triebwagen der Verschrottung zugeführt, der letzte im April 2011.

Einer wird restauriert

Der neunte orangefarbene Veteran mit dem Taufnamen «Widen» steht vor der Rettung und Restaurierung. Ab Ende 2010 wird dieser Triebwagen zu einem historischen Freizeitgefährt umgebaut. Den Um- und Ausbau nimmt die Bremgarter Interessengemeinschaft BDe 8/8 im Frondienst vor.

Die Verwandlung des alten Personenfahrzeugs in einen Vergnügungs- und Freizeitwagen ist eine aufwändige Angelegenheit. Die Kerngruppe der Interessengemeinschaft rechnet mit 800 bis 1000 Frondienststunden und Kosten von rund 90 000 Franken.

Einen ersten Teil dieses happigen Betrags trug die Interessengemeinschaft durch Sammelaktionen zusammen. Laut Oliver Marfurt von der Kerngruppe fehlen freilich «noch zahlreiche Batzen». Einen schönen Zustupf an die Umbaukosten erhofft man sich vom Verkauf alter Fahrzeugteile wie Bremsschalter, Führersitze oder Tachos. Was zu welchem Preis zu haben ist, steht auf der Homepage www. bde88.ch unter der Rubrik «Bahnshop».

Je 1,7 Millionen Kilometer

Jeder schrottreife Triebwagen hat auf dem Schienennetz Wohlen–Dietikon nicht weniger als 1,7 Millionen Kilometer zurückgelegt. Hergestellt wurden die Fahrzeuge 1968 von der Wagons- und Aufzügefabrik Schlieren und der Maschinenfabrik Oerlikon. Damaliger Kaufpreis je Wagen: 1 Mio. Franken. (SL)

Aktuelle Nachrichten