Dorffest
Die Botschaft wurde gehört

Seit Jahren organisieren die Schützen- und die Hornussergesellschaft das Dorffest in Limpach. Mit der Idee des Ehemaligentreffens ist der Anlass nun neu lanciert worden.

Drucken
Die Botschaft wurde gehört

Die Botschaft wurde gehört

Rita Schneider

Fahnen entlang der Hauptstrasse, eindeutige Wegweiser für Parkplätze. Dann die grosse Tafel: «Zum Dorffest.» Den Festplatz wahrlich kann man in Limpach nicht verfehlen. Das gilt auch für die ehemaligen Limpacher, die zu einem Apéro eingeladen sind. «Vor einem Jahr haben wir die Idee, ehemalige Limpacher einzuladen, erstmals umgesetzt», erzählt Mitorganisator Heinz Aebi. Diese Idee sei auf eine gute Resonanz gestossen - und man sei
in den Besitz zusätzlicher Adressen
gelangt.

Der Samstag als Tag der Ehemaligen

Gemüsedips, Getränke, Fleisch- und Käseplatten stehen für die ehemaligen Limpacher bereit. Sogar das Wetter spielt mit, so dass der Empfang unter freiem Himmel und bei Sonnenschein stattfinden kann. Reden braucht es keine. Das Wiedersehen mit Bekannten aus früheren Zeiten bietet genügend Gesprächsstoff.
So formieren sich rund um das kalte Buffet schnell lockere Gesprächsrunden. Neuankömmlinge werden herzlich in den Kreis aufgenommen, und mit einem Glas Wein stösst man auf vergangene Zeiten und Erlebnisse an. «Weisch no?» Diese zwei Worte wecken Erinnerung an vergangene Limpacher Zeiten. Erinnerungen, die aufgefrischt werden und mit dem Versprechen enden, dass man sich im nächsten Jahr am selben Ort wieder sehen würde. «So Gott will», meint ein betagter Besucher und freut sich ob der vielen bekannten Gesichter, die er wieder einmal sieht.
Dieser Anlass im Rahmen des Dorffestes soll, so Heinz Aebi, zu einem festen Bestandteil werden. Das Dorffest Limpach ist zu neuem Leben erwacht. Drinnen in der Scheune spielt die Tanzmusik auf. Man vergnügt sich und bleibt noch lange sitzen. Auch hier trifft man sich wieder - so, wie am kommenden Wochenende am Büren-Fest. (RSB)

Aktuelle Nachrichten