Nachtbusse
Die Aargauer mögen die SBB nicht, dafür lieben sie die Nachtbusse

Wenigstens etwas finden die Aargauer an der AAR gut: Die Nachtbusse. Zumindest in der Region Aarau, Wynental- und Suhrental sind die Nachtbusse von AAR bus + bahn gut ausgelastet. Die Kunden verteilen in einer Umfrage des Kantons gute Noten an AAR bus + bahn, die im 15 Minuten-Takt durch die Nacht fahren.

Merken
Drucken
Teilen
Nachtbusse sind beim Partyvolk beliebt

Nachtbusse sind beim Partyvolk beliebt

Irena Jurinak

Beliebt ist auch das Nachtbusangebot Staarliner: Mit 184 Fahrgästen pro Nacht verzeichnete AAR bus + bahn 2009 erneut Rekordzahlen. Im Jahr der Europafussballmeisterschaft 2008 waren es gar 193 Passagiere pro Nacht.

Auch in anderen Bereichen schnitt das Transportunternehmen laut einer Umfrage des Kantons bei den Kunden gut ab. Mit 75 von 100 Punkten liegt AAR bus+bahn über dem Durchschnitt von 72 Punkten. «Wir sind gleich gut wie der ZVV in Zürich, vielleicht sogar besser, weil die Kunden auf dem Land kritischer sind als in der Stadt», sagt Mathias Grünenfelder, Direktor AAR bus+bahn. Beim Busbetrieb hat man sich im Bereich der Information bei Verspätungen sowie der Sauberkeit der Fahrzeuge. «Die Investitionen in Anzeigesysteme an Haltestellen und in den Fahrzeugen wirken sich positiv aus.»

Reklamationen gut bearbeitet

Steigern konnte AAR bus+ bahn sich auch bei den Reklamationen. Der offene Umgang mit Kritik im Forum auf der Homepage zahlt sich offenbar aus. Gesunken ist die Zufriedenheit bei der Zuverlässigkeit, aufgrund von Verspätungen.

Bei der Wynental- und Suhrentalbahn benoteten die Kunden die Einführung des 15-Minuten-Taktes gut. Ausserdem investierte man in die Ausbildung des Personals. «Unsere bedienten Verkaufsstellen schnitten auch deshalb sehr gut ab.» Verschlechtert hat sich die Zufriedenheit bei der Pünktlichkeit. Grünenfelder geht davon aus, dass die Eigentrassierung zwischen Aarau, Buchs und Suhr die Fahrplanstabilität verbessern wird.

Im Nachtbusangebot ist auf den Fahrplanwechsel im Dezember ein Ausbau geplant. Um drei Uhr morgens sollen zusätzliche Kurse verkehren und dank dem dritten Gleis in Lenzburg – Ausbau Gexi – kann die Nacht-
S-Bahn aus Zürich bis Aarau weiterfahren.

Zudem soll der Nachtzuschlag für die Kurse um 00.41 Uhrabdannwegfallen.Ganz darauf verzichten, wie ein CVP-Postulat im Grossen Rat fordert, will Grünenfelder nicht. «Die Nachtbusse sind eine Zusatzleistung, wir haben höhere Ausgaben und die Einnahmen von rund 100000 Franken würden fehlen.» Zudem sei der Zuschlag bei den Passagieren akzeptiert. «Sie zahlen den Fünfliber für den zusätzlichen Service gerne.»