Abstimmung
Deutlicher Nein-Trend zum Umwandlungssatz

Ein erster Trend weist auf ein Nein zum Mindestumwandlungssatz und zur Tierschutzanwalt-Initiative hin. Bei der Abstimmung über die Forschung am Menschen zeichnet sich ein Ja ab.

Drucken
Teilen

Erste Teilresultate aus den Kantonen weisen auf ein Nein zur Senkung des Umwandlungssatzes hin. Nach Auszählung von neun von 11 Bezirken im Kanton Aargau sagen 95 558 Personen Nein und 25 481 Ja.
Nach Auszählung von 90 Prozent der Stimmzettel liegt die Ablehnung in Genf bei 79 Prozent, wie der kantonalen Website zu entnehmen ist.

In Basel-Stadt zeigt sich eine ähnliche Tendenz. Auch die Tierschutzanwalt-Initiative wird in allen drei Kantonen voraussichtlich abgelehnt. Dagegen erhielt der Verfassungsartikel zur Forschung am Menschen breite Zustimmung im Aargau, in Genf und Basel-Stadt. (sda/dge)

Aktuelle Nachrichten