Youtube
Deshalb leben Strausse in Afrika: Weil es doof ist, im Eis stecken zu bleiben

Spektakuläre Rettungsaktion im Zoo von Pittsburgh USA: Ein Strauss bricht durchs Eis und muss aus dem Teich befreit werden. Solche Temperaturen sind eben doch nichts für solche Vögel.

Drucken
Teilen

Zuhause wäre das nie passiert. Aber wenn man schon im Ausland lebt, sollte man sich doch mit den dortigen Gepflogenheiten auseinandersetzen.

So etwas muss sich der Strauss wohl gedacht haben, als er sich auf den eisbedeckten Teich wagte.

Doch er schätzte – wohl mangels Erfahrung –, die Eisdecke falsch ein. Das Eis brach und der Riesenvogel landete im eisigen Wasser.

Er versuchte zwar, sich selbst aus der misslichen Lage zu befreien – jedoch erfolglos. Kein Wunder, dafür sind Strausse ja auch nicht gemacht. (smo)

Aktuelle Nachrichten