Fastfood

Der unsterbliche Burger: 14 Jahre alter Fastfood sieht fast aus wie neu

Sieht noch ziemlich frisch aus: Der älteste Burger der Welt

Sieht noch ziemlich frisch aus: Der älteste Burger der Welt

Wir schreiben das Jahr 1999. Ruth Dreifuss ist Schweizer Bundespräsidentin und die NATO marschiert in Jugoslawien ein. In Utah kauft David Whipple einen Hamburger und vergisst ihn. 14 Jahre später sieht das Sandwich fast aus wie neu.

Am 7. Juli 1999 kauft Whipple in Logan, im US-Bundesstaat Utah, einen Hamburger bei McDonald's und bewahrt ihn für ein paar Wochen auf. Er will damit zeigen, wie unnatürlich Fastfood ist.

Dann steckt er das Sandwich in eine Tasche und vergisst es. Als es Jahre später zum Vorschein kommt, können er und seine Frau kaum glauben, was sie sehen. Der Hamburger riecht nicht, schimmelt nicht und zeigt auch sonst praktisch keine Spuren des Zerfalls. Nur die Gurkenscheibe hat sich mittlerweile aufgelöst.

(Quelle: youtube/LaddEgan)

Der älteste Burger der Welt

«Ich bin keine echte Nahrung»

«Ich denke der Hamburger repräsentiert die Entscheidungen, die wir im Leben treffen und die Konsequenzen, die daraus entstehen», schreibt David Whipple in seinem Blog. «Dieser Hamburger sitzt da und schreit 'Ich bin keine echte Nahrung'». Das Fastfood-Sandwich sei der perfekte Anchauungsunterricht für seine Kinder und Enkelkinder, so der 63-Jährige.

Whipple bewahrt seinen mumifzierten Burger immer noch zuhause auf, obwohl ihm schon 5000 Dollar dafür geboten wurden. Auf seinem Blog wirbt der siebenfache Familienvater für eine gesunde Lebensweise. Diese ist ihm umso wichtiger, seit er vor drei Jahren an Krebs erkrankte. Mittlerweile ist er wieder geheilt, hält Diät und treibt regelmässig Sport.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1