Jörg Baumann

Die kaufmännische Angestellte Brigitte Müller aus Gränichen fuhr zwar noch nie mit der Bremgarten-Dietikon-Bahn. Aber als sie einen zündenden Namen für die neuen Triebfahrzeuge suchte, fiel ihr der Name Diamant schnell ein. «Es war eine Blitzidee», sagte Brigitte Müller gestern an der Preisverleihung.

Weshalb Diamant? Brigitte Müller antwortet mit einer Gegenfrage: «Welche Frau liebt Diamanten nicht?» Die Entscheidung, Brigitte Müller den ersten und einzigen Preis zu geben, sei der Geschäftsleitung leicht gefallen, sagte Thomas Koch, Leiter Verkauf der BDWM-Transport AG. Beim Wettbewerb gingen über 300 Vorschläge ein.

Genannt wurden auch Namen wie «Mutsch-Express», «Schnüfeli», «Rex» oder «Bahndwurm». Den gewonnenen Reisegutschein im Wert von 1000 Franken kann Brigitte Müller bei allen Bahnhöfen in der Schweiz und im Ausland einlösen. «Ich würde gerne nach Mailand oder nach Paris fahren», meinte die Preisgewinnerin.

Neue Fahrzeugflotte kommt

Ab März 2010 löst die Bremgarten-Dietikon-Bahn ihre Fahrzeugflotte mit 14 neuen Zügen vom Typ Abe 4/8 ab. «Wir sind die einzige Bahn in der Schweiz, die ihre Flotte auf einen Schlag ersetzen kann. Das erfüllt uns mit grossem Stolz», sagt Thomas Koch.

Die neuen Reisezüge repräsentieren ein neues Zeitalter. Sie werden technisch so weit hochgerüstet, dass der Fahrgast die Zuginformationen von seinem Sitz aus empfangen kann. «Auch werden die neuen Züge viel geräumiger als die alten», verrät Koch.

Züge von Stadler-Rail

Die Züge wurden bei Stadler-Rail mit einem Kostendach von 84 Millionen Franken bestellt. Fünf der alten Triebfahrzeuge verkauft die Bahn an die Wynental- und Suhrentalbahn. Ein Fahrzeug der ältesten Generation von 1969 will die BD-Bahn mit eigenem Personal fachgerecht restaurieren und für Extrafahrten einsetzen. Dafür läuft eine Sponsoringaktion.

Die ersten beiden neuen Triebfahrzeuge werden Ende Mai 2010 vom Aargauer Regierungsrat Peter C. Beyeler und von seiner Zürcher Regierungsratskollegin Rita Fuhrer auf die Namen Aargau und Zürich getauft. Die restlichen zwölf Kompositionen werden mit Freiämter Gemeindewappen geschmückt.

Zwei Fahrzeuge sollen laut Thomas Koch mit einer Vollwerbung eingedeckt werden. «Wir sind mit Firmen in Verhandlung, die auf den Zügen ihre Werbung platzieren wollen», sagt Koch.

Das erste Mal eine erste Klasse

Auf den neuen Zügen wird zum ersten Mal in der Geschichte der Bremgarten-Dietikon-Bahn die erste Klasse eingeführt. Die Erstklassbillette will die Bahn aber erst nach einer Angewöhnungsphase im Dezember 2010 verkaufen. Wie gross der Billettaufschlag sein wird, konnte Koch noch nicht sagen.

An der Bahnstrecke werden bis Ende Dezember auch neue Billettautomaten aufgestellt. Sie werden keine Banknoten mehr schlucken, sondern nur noch Kleingeld und Kreditkarten entgegennehmen. «Das wird gewöhnungsbedürftig sein. Aber wir sind zuversichtlich, dass die Kunden die Umstellung nach kurzer Zeit akzeptieren werden», sagt der Leiter Verkauf der BDWM-Transport AG.