Asche
Der Himmel weint Asche

Am Anfang war es nur ein Naturspektakel. Jetzt redet man auch in Island von einer Apokalypse für Mensch und Tier, Flora und Fauna.

Drucken
Teilen
Die Vulkan-Aschewolke sorgt auch in Berlin für etliche abgesagte Flüge
30 Bilder
Satelliten-Bild zeigt Rauch aus dem Eyjafjallajokull Satelliten-Bild zeigt Rauch aus dem Eyjafjallajokull
Gestrandete Passagiere beziehen ihr Nachtlager
Vulkanausbruch Island
Vulkanausbruch Island
Vulkanausbruch Island
Vulkanausbruch Island
Vulkanausbruch Island
Staub auf Strasse - Island - Vulkanausbruch
Vulkanausbruch Island
Vulkanausbruch Island
Die Vulkan-Aschewolke sorgt auch in Berlin für etliche abgesagte Flüge Die Vulkan-Aschewolke sorgt auch in Berlin für etliche abgesagte Flüge
Betroffen von der Vulkan-Aschewolke: Flugzeuge der Lufthansa am Flughafen Hamburg Betroffen von der Vulkan-Aschewolke: Flugzeuge der Lufthansa am Flughafen Hamburg
Gestrandete Passagiere
Gestrandete Passagiere
Vukanasche legt Flugverkehr lahm
Vulkanasche legt Flugverkehr lahm
Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull auf Island
Der Vulkan Eyjafjallajökull auf Island
Vukanasche legt Flugverkehr lahm
Vulkan spuckt weiter Der Vulkan im Süden von Island stößt weiterhin eine große Wolke aus Lavaasche und Rauch in die Atmosphäre. Wie das Außenministerium in Reykjavik in der Nacht zum Freitag mitteilte, konnten fast alle der 800 Betroffenen Bewohner des Gebiets wieder in ihrer Häuser zurückkehren. Die Gefahr akuter Überschwemmungen durch geschmolzenes Gletschereis sei vorerst gebannt

Die Vulkan-Aschewolke sorgt auch in Berlin für etliche abgesagte Flüge

Keystone

Am Eyjafjalla macht Vulkanasche den Tag zur Nacht und das Leben für die Isländer immer schwerer. Ohne Gesichtsmaske geht niemand mehr ins Freie, manche müssen auch schon in ihren Häusern Masken tragen. «Wenn es nicht bald besser wird, bekommen wir eine Missernte», berichtete Olafur Stefansson telefonisch von einem Bauernhof. Die 800 am Eyjafjalla-Gletscher lebenden Menschen bleiben in ihren Häusern. Auch wenn dort immer mehr der Vulkanasche eindringt, die draussen grüne Wiesen grau färbt. Die befürchteten Überschwemmungen mit geschmolzeneem Gletschereis haben sich bisher in Grenzen gehalten. (cls)

Aktuelle Nachrichten