Der Brunnen kommt noch

An der Gemeindeversammlung von Gondiswil konnte den Bürgerinnen und Bürgern eine erfreuliche Jahresrechnung präsentiert werden. Freuen dürfen sie sich auch über den umgestalteten Platz im Dorfkern, der nun sein neues Gesicht zeigt.

Elsbeth Anliker

Gemeindepräsident Andreas Nyfeler konnte an der Gemeindeversammlung in Gondiswil 24 Stimmberechtigte (4,2 Prozent) begrüssen. Eine erfreuliche Jahresrechnung 2008 wurde den Anwesenden vorgelegt. Diese schliesst bei einem Umsatz von 2,64 Millionen Franken mit einem Gewinn von 81 000 Franken ab. Budgetiert worden war ein Verlust von 172 000 Franken. So resultiert in der Rechnung eine Besserstellung von 253 000 Franken gegenüber dem Budget.

Die Besserstellung ist insbesondere einer straffen Haushaltführung, massiv höheren Steuereinnahmen und einer höheren Zahlung aus dem Finanzausgleichs zuzuschreiben. Die Jahresrechnung sowie ein Nachkredit von 100 000 Franken für übrige Abschreibungen wurden einstimmig genehmigt. Mit der Zuweisung des Gewinns verfügt die Einwohnergemeinde über ein Eigenkapital von 2,1 Millionen Franken.

Im Weiteren beschlossen die Stimmbürger, das Reglement betreffend der Ausrüstung von privaten Schutzräumen sowie das Kindergartenreglement per sofort aufzuheben. Es gebe ja schon seit längerer Zeit keine Kindergartenkommission mehr, sagte der Gemeindepräsident. Im Gegenzug stimmte die Versammlung einem neuen Datenschutzreglement zu.

Grünanlage mit Tulpenbaum

Bevor Andreas Nyfeler die Versammlung schloss, sprach Rosmarie Müller den neu gestalteten Platz im Dorfkern Gondiswil an. Sie richtete dem alten sowie auch dem neuen Gemeinderat ein Kompliment aus und sagte: «Für das Dorf bedeutet dies eine grosse Aufwertung.» Das Mehrfamilienhaus, das an dieser Stelle stand, brannte im Januar 2003. Es konnte zwar gelöscht werden, aber das Gebäude wurde unbewohnbar. Die zerfallene Brandruine bot lange ein tristes Bild. Im Jahr 2007 kaufte die Gemeinde das Haus und liess es abbrechen.

Nun zeigt sich der Gondiswiler Dorfkern nach einer kurzen Umgestaltungsphase mit seinem neuen Gesicht. Neben Parkplätzen und einer kleinen Grünanlage ziert sogar ein spezieller Tulpenbaum das Gelände. In rund drei Wochen werde auch der restaurierte Brunnen wieder an seinem alten Platz stehen, informierte der Gemeindepräsident.

Meistgesehen

Artboard 1