Den Campingplatz schon als Bub entdeckt

Seit 40 Jahren ist André Clerc aus Zürich Stammgast auf dem Campingplatz an der Reuss in Bremgarten.

Drucken
Camper in Bremgarten

Camper in Bremgarten

Aargauer Zeitung

Dino Nodari

Am Mittwochmorgen war der Campingplatz in Bremgarten wie ausgestorben. Das starke Sommergewitter kann André Clerc aber nichts anhaben. Seit 40 Jahren campiert der Zürcher in Bremgarten. Als Bub habe er den Zeltplatz mit seinem Vater auf einer Bootsfahrt auf der Reuss entdeckt. Zunächst campierte er im Zelt und seit etwa zehn Jahren in einem Wohnwagen - genauer gesagt in einem ausgedienten Forstwagen, der zum Wohnwagen umfunktioniert wurde. Eigentlich habe er nie in einem Wohnwagen leben wollen, erklärt er. Der Forstwagen sei ein Kompromiss. Auch weil die Zelte immer weniger lang hielten. Zusammen mit seiner Partnerin Friedy Saurenmann verbringt er nun den Sommer in Bremgarten.

Ideal für Kinder

Früher kam er mit seinen Kindern hierher, und nun besuchen ihn die Enkel hin und wieder auf dem Campingplatz. «Für Kinder ist es ideal in Bremgarten», ist Clerc überzeugt. Hier gäbe es nicht den gleichen Komfort wie zu Hause. Da müssen auch die Kinder mit anpacken, etwa beim Wasserholen oder beim Essenzubereiten. Strom oder fliessend Wasser findet man bei André Clerc nicht. «Das ist genau das, was ich suche, und auch den Kindern gefällt es hier», sagt er überzeugt.

Camper verliessen Platz

«Es steht alles noch an seinem Platz», sagt Sibylle Schmid vom Campingplatz in Bremgarten. Nur die Reuss habe etwas mehr Wasser als sonst. Das starke Gewitter in der Nacht auf Donnerstag hat dem Platz nichts anhaben können. Allerdings sind die Dauercamper nach Hause gefahren. Das sei bei starken Gewittern normal, erklärt Sibylle Schmid. Bereits am Wochenende ist der Campingplatz an der Reuss wieder ausgebucht. Zu den rund 20 Wohnwagen in Bremgarten kommen dann noch etwa 20 Zelte hinzu. (dno)

Baden und Kajak fahren

Dafür könne man die schöne Umgebung an der Reuss geniessen, ein grosses Feuer machen, in der Reuss baden gehen oder Kajak fahren. Zum Baden durchqueren André Clerc und Friedy Saurenmann zu Fuss die Unterstadt und steigen bei der Holzbrücke in die Reuss ein. Der Zusammenhalt unter den Campern sei in Bremgarten einmalig. Man sitze zwar nicht ständig zusammen, aber es gäbe trotzdem immer wieder einen Anlass, um sich zu treffen, sagt Clerc.

Aktuelle Nachrichten