Erdbeben
Das Video des grossen Bebens

Eine Überwachungskamera in der US-Botschaft in Port-au-Prince zeigt, wie sehr die Erde am 12. Januar in Haiti gebebt hat.

Merken
Drucken
Teilen
Haiti

Haiti

Keystone

Unglaubliche Bilder hat die Überwachungskamera in der nordamerikanischen Botschaft in Haitis Hauptstadt gefilmt. Ein ganz normaler Tag auf der Karibikinsel. Autos fahren über die staubige Strassen, das Leben pulsiert, wie es immer pulsierte - und plötzlich zitterte die Erde. Die Kameras schwankt hin und her, als ob sie aus der Verankerung gerissen würde. Und plötzlich ist alles grua - ein Staubschickt bedeckt dei Oberfläche.

Wie «Spiegel online» bercithet, würden viele Haitianer zurzeit ihre Heimat verlassen. Auf dem Landweg, mit Schiffen, mti Flugzeugen. Genaue Zahlen sind nicht bekannt. Die USA bereiten ihren Militärstützpunkt Guantanamo auf Kuba für einen möglichen Anstrum von Flüchtlingen vor. Auf dem Geläände wurden etwa hundert Zelte fpür jeweils zehn Personen errichtet. Die International Organziation for Migration (IOM) versucht, den Obdachlosen in Haiti Unterkünfte zu bieten. Sie geht davon aus, dass allein in der Hauptstadt rund eien halbe Millioen Menschen ihre Häuser verloren haben.