Das «schönste Fest der Welt» hat in Venedig begonnen

Karneval in Venedig begonnen (Archiv)

Karneval in Venedig begonnen (Archiv)

Bei nur wenigen Graden über dem Gefrierpunkt hat der Karneval in Venedig begonnen. Auch in diesem Jahr gibt sich das zehntägige Kostümfest der «Serenissima» wieder ohne Mummenschanz nach dem Motto: «Sensation - 6 Sinne für 6 Stadtviertel».

Das von dem künstlerischen Leiter Marco Balich entworfene Programm sieht keine Masken in den offiziellen Umzügen vor und bezieht erneut die Viertel von Venedig ("sestiere") stärker ein.

Auf sie wurden die sechs Sinne verteilt. Der "6. Sinn" - der Geist samt seiner Vorstellungskraft - kommt dabei dem "sestiere" San Marco zu, dem Herzen der Stadt rund um den weltbekannten Markusplatz.

Als eines der ersten spektakulären Happenings dieses etwas anderen "Karnevals der Sinne" startete der "Carnevale al Buio": Dabei durften die Besucher im Viertel Dorsoduro, dem der Tastsinn zugeordnet wurde, einen abgedunkelte Parcours ablaufen, wobei sie sich ganz auf Tastsinn und Gehör verlassen mussten.

Kinder und Erwachsene erfreuten sich derweil auf der Piazza San Marco unter dem Titel "Saurus" an riesigen Dinosauriern, welche die niederländische Akrobaten-Truppe "Close Act" auf Stelzen "auf die Beine" stellte.

Für den Abend wurde noch mit Spannung der italienische Theaterschauspieler und Literaturnobelpreisträger Dario Fo als Höhepunkt des Auftaktprogramms erwartet. Er sollte eine Neuauflage seines komischen Schauspiels "Il Primo Mistero Buffo" darbieten.

Am Sonntag stand traditionsgemäss der "Volo dell'Angelo", der Engelsflug, auf dem Programm, bei dem sich eine als Engel verkleidete junge Schöne in einer grossen Konfettiwolke vom 99 Meter hohen Campanile auf den Markusplatz herab schwingt.

Für eingefleischte Kostümfans sind zudem teure Cocktailpartys und Maskenbälle in den antiken Palazzi geplant. Das "schönste Fest der Welt" dauert bis zum 24. Februar.

Meistgesehen

Artboard 1