Musik
Das Monster-Konzert: Black Sabbath und Soundgarden rocken Zürich

Im Juni 2014 erwartet Zürich ein Riff-Gewitter sondergleichen: Ozzy Osbournes legendäre Band Black Sabbath und die Mitbegründer des Grunge Rock Soundgarden um Leadsänger Chris Cornell spielen zusammen im Hallenstadion.

Remo Hess
Merken
Drucken
Teilen
Black Sabbath mit Ozzy Osbourne, vorne.

Black Sabbath mit Ozzy Osbourne, vorne.

Eine eigentliche Offenbarung für alle Freunde der etwas härteren Gitarrenmusik: Die Erfinder des Stoner-Rocks Black Sabbath um Frontmann Ozzy Osbourne (auch bekannt aus der MTV-Serie «Die Osbournes») beehren zusammen mit der nicht weniger legendären Band aus den Anfängen des Grunge-Rock Soundgarden das Zürcher Hallenstadion.

Am 20. Juni 2014 ist es soweit. Die Tickets sind ab übermorgen 28. November im Vorverkauf erhältlich. Das Konzert der beiden Mega-Bands ist jedoch nicht gerade günstig: Gesalzene 94 Franken muss man für einen Stehplatz hinlegen. Sitzplätze kosten nochmals 20 Franken mehr.

Black Sabbath 1969 im Niederdorf

Übrigens: Zürich und Black Sabbath verbindet eine ungewöhnliche Geschichte. Gleich nach der Aufnahme ihres ersten, selbstbetitelten Albums, reiste die blutjunge Band von Birmingham ins Niederdorf, genauer in das Hotel Hirschen.

Dort spielte sie im angegliederten Club während sechs Wochen sage und schreibe 7 Blöcke täglich von jeweils 45 Minuten. Die vier Jungs wohnten gleich oberhalb des Hirschen, zusammengepfercht in einem Zimmer.

Der Legende nach sind einige der grössten Songs von Black Sabbath bei den ausschweifenden Improvisationen rund um die Hirschen-Konzerte entstanden.

Kein Wunder fragte Ozzy Osbourne 2011 bei einem Interview mit dem Rock-Special von SRF «Isn't the Hirschen-Club there anymore?». Und fügt hinzu: «We used it to rehearse.»