800-Jahr-Jubiläum
Das ganze Dorf arbeitet fürs Fest

Anlässlich des 800-Jahr-Jubiläums führt Hellikon Ende August ein Dorffest durch. Die Vorbereitungen dazu sind in vollem Gange. Bereits sind die ersten Ergebnisse von weitem sichtbar.

Merken
Drucken
Teilen
28_dorffest_fhe.jpg

28_dorffest_fhe.jpg

Aargauer Zeitung

Lilly-Anne Brugger

«Was wird denn da gebaut?» Diese Frage wird sich momentan mancher Unkundiger stellen, der durch Hellikon fährt und beim Gemeinde- und Schulhaus zahlreiche, bis zu 17 Meter hohe Baumstämme in den Himmel ragen sieht. Die Frage ist einfach zu beantworten: Beim Gemeindehaus entsteht ein Seilpark, denn die Helliker stecken mitten in den Vorbereitungen für ihr Dorffest, das vom 28. bis 29. August stattfindet.

Am 1. Faisse seien die ersten Löcher gegraben worden, erzählt Philipp Hasler, innerhalb des OKs zuständig fürs Marketing. «Genau - und damals lag sogar noch Schnee», pflichtet Thomas Brogli bei, der sich ebenfalls ums Marketing kümmert. Seit jenem Donnerstag im Februar ist einiges passiert und die Helfer rund um Bauchef Titus Waldmeier haben manchen freien Tag in den Seilpark investiert.

Doch Waldmeier schätzt, dass die aufwändigsten Arbeiten noch bevorstehen: Das Anbringen der verschiedenen Seile, Treppen und Brücken auf luftiger Höhe wird unter der Regie von Sponsor Seilpark Balmberg vermutlich nur langsam vorangehen. «Bis wir das Seil anbringen konnten, das einen Baumstamm im Seilpark mit einem Baumstamm hinter dem Schulhaus verbindet, investierten wir einen ganzen Tag», erzählt Waldmeier.

Beizli in Bauernhäuser

Weniger gut zu sehen sind die Stunden, die in die zahlreichen Beizli investiert werden: Entlang der Feststrasse, die vom Oberdorf bis an die Hauptstrasse reicht, werden leerstehende Scheunen von Bauernhäuser ausgebaut. «Am letzten Samstag hat man von überall her Baulärm gehört», erzählt OK-Präsident Kurt Hasler. Schon jetzt gut ausgebaut ist unter anderem die Turnerschüür, die auch bereits im Rahmen eines Polterabends auf ihre Tauglichkeit geprüft wurde. «Es wurden beim Bau vor allem alte Materialien verwendet, damit die Einbauten zur Scheune passen», erklärt Philipp Hasler. Auf einer Empore ist Platz für die Live-Musik, die am Fest zur von der Damenriege und dem Turnverein servierten Pasta aufspielen wird.

Am Festwochenende werden die Postautos die Festbesucher gratis nach Hellikon fahren. Somit entfällt die Organisation eines Heigo-Taxis - und auch das Parkplatzproblem scheint damit gelöst zu sein. Die Organisatoren rechnen mit zahlreichen Gästen aus der Talschaft, dem Fricktal und dem Baselbiet. Schliesslich, so OK-Präsident Kurt Hasler, werden alle Helliker als Helfer am Dorffest eingespannt sein.