Internationale Kochkunst

Dänischer Koch führt Welt-Restaurantliste an

Der beste Koch der Welt: der Däne René Redzepi

Der beste Koch der Welt: der Däne René Redzepi

Das Kopenhagener Restaurant «Noma» steht neu zuoberst auf der Liste der 50 internationalen Spitzenrestaurants des Londoner «Restaurant Magazine». Der dänische Koch René Redzepi verdrängte damit den spanischen Meisterkoch Ferran Adrià ("El Bulli") von Platz eins.

Adrià hatte die Liste der 50 Top-Restaurants vier Jahre lang angeführt. Bestes Schweizer Restaurant ist nach wie vor das "Hotel de Ville" von Phillipe Rochat in Crissier VD. Rochat verbesserte sich um zwei Plätze und steht nun auf Rang 14.

Neu unter den Top 50 befindet sich das Schloss Schauenstein in Fürstenau GR mit dem Schweizer Koch-Shootingstar Andreas Caminada. Er schaffte es auf Anhieb auf Platz 30.

Die Rangliste "Die 50 weltbesten Restaurants" wird international stark beachtet. Sie würdigt weniger die Küchenqualität als vielmehr das internationale Image der Restaurants. Es entscheiden 26 regionale Jurys aus aller Welt, denen rund 800 Köche, Journalisten und Fachleute angehören.

Der Däne, dessen Vater aus Albanien stammt, erkochte sich den Ruf als Bester der skandinavischen Avantgardeküche mit der Entdeckung regionaler und lokaler Zutaten. Gerühmt werden seine Babykarotten in einer essbaren Erde aus Malz, Haselnuss und Bier auf Wildkräuter-Creme.

Er bringt auch Moos auf den Teller und kocht Langustinen mit Seegras und Austernemulsion. Das Fleisch des grönländischen Moschusochsen wird mit Milchhaut und Trüffelschaum zubereitet. Ferran Adrià wurde in London mit der Ehrung als Koch des Jahrzehnts getröstet.

Meistgesehen

Artboard 1