Eine Bootsfahrt auf der Seine bei Sonnenuntergang, ein Apéritif auf der Terrasse eines der vielen gemütlichen Restaurants oder ein Spaziergang durchs Künstlerviertel Montmartre – dass Paris die wohl romantischste Stadt der Welt ist, kommt nicht umsonst.

Eine Umfrage von «hotels.com» zeigt nun, dass auch die französische Sprache ihren Teil an diesem Image beiträgt. 8000 Befragte wählten Französisch zur «Sexiest Language» der Welt. Auf Rang zwei landet Italienisch, gefolgt von Britisch Englisch.

Ist es die Satzmelodie? Die Sanftheit? Oder die Zärtlichkeit in der Sprache? Darüber gibt die Studie keinen Aufschluss. Fakt ist hingegen: Die Franzosen sparen nicht an Komplimenten und gelten als sehr höflich.

So sprechen sie beispielsweise von einem «poignée d‘amour» und nicht von einem «Fettpölsterchen». Und sogar der «Bierbauch» klingt irgendwie romantisch: «Coussin d‘amour» – «Kissen der Liebe». Bei einem Nicht-Franzosen würde da glatt das Herz dahinschmelzen.