In der Rolle als Ehefrau wünsche sie sich "nicht wirklich", dass sich ihr Mann 2012 erneut zur Wahl stelle und für weitere fünf Jahre Staatschef werde, sagte sie in einem teilweise vorab veröffentlichten Interview mit der Zeitschrift "Madame Figaro".

Als Grund nannte die als Sängerin und Model bekanntgewordene Frau des Präsidenten die Sorge um das Wohlergehen ihres Mannes, aber auch eigene Interessen. "Vielleicht habe ich Angst, dass er dabei seine Gesundheit lässt. Vielleicht habe ich aber einfach Lust, die restliche Zeit unseres Lebens in einem gewissen Frieden zu leben." Ganz unabhängig davon werde sie aber alle Entscheidungen ihres Mannes mittragen, sagte die 42-Jährige. Ganz egal, wie diese ausfielen.

Nicolas Sarkozy (55) hat sich bislang nicht öffentlich dazu geäussert, ob er 2012 erneut um die Präsidentschaft kandidieren will. Zuletzt sagte er, die Entscheidung werde Ende 2011 fallen.