Ungewöhnliches Paar
Callboy findet Liebe – seinem Job bleibt er trotzdem treu

Die Aargauerin Tina Förster bestellte Callboy Nick nur für eine Stunde. Mittlerweile sind daraus fünf Jahre geworden. Die grosse Liebe hält den Mann für gewisse Stunden aber nicht davon ab, seinem Beruf weiterhin nachzugehen.

Drucken
Teilen

Tina Förster (51) bestellte ihn zum Geburtstag. Es war das erste Mal, dass sie sich einen Callboy gönnte. Und es schlug ein wie ein Blitz.

Das war vor fünf Jahren. Der Regionalsender Tele M1 hat die beiden kürzlich besucht. «Es war wie wenn der Prinz auf dem Pferd vor der Türe steht», erzählt sie im TV-Interview. «Ich konnte nicht mehr klar denken.»

Den Verstand verloren

Sie habe den Verstand verloren – und der habe bis heute nicht mehr eingesetzt. Die beiden sind offenbar noch so verliebt wie im ersten Augenblick.

Das hindert Nick Laurent (40) nicht daran, weiterhin als Callboy zu arbeiten. Sie akzeptiert das: «Es ist eine bezahlte Nähe auf Distanz. Er kann sein Herz ja nicht jeder geben.»

«Ich bin nicht schmuddelig, ich muss mich nicht verstecken», sagt er.

«Anderen Frauen Mut machen»

Im Gegenteil: Ihre Liebe haben die beiden mit einem Buch öffentlich gemacht. Der Untertitel: «Das Leben an der Seite des bekanntesten Edel-Callboys der Schweiz.»

Das Ziel des Paars: Anderen Frauen Mut zu machen, einen Callboy zu buchen. Denn im seltensten Fall wartet ja sogar die grosse Liebe. (smo)

Aktuelle Nachrichten