Nach Angaben der Polizei steuerte der Fahrer den Bus in eine Betonwand, nachdem die Bremsen versagt hatten. 48 der mehr als 60 Insassen wurden bei dem Unfall nahe der zentralphilippinischen Stadt Cebu verletzt. Zugelassen war der Bus nur für 53 Passagiere.

In Cebu waren erst im Juni 21 Menschen getötet worden, als ein Bus in eine tiefe Schlucht stürzte.