Bekämpfung von Malaria

Bundespräsident Merz eröffnet Sammelaktion «Jeder Rappen zählt»

Spendenaktion zur Bekämpfung der Malaria (Symbolbild)

Spendenaktion zur Bekämpfung der Malaria (Symbolbild)

Bundespräsident Hans-Rudolf Merz hat eine Spendenwoche für die Bekämpfung von Malaria eröffnet. Die Aktion von Radio DRS3, dem Schweizer Fernsehen SF und der Glückskette mit dem Titel «Jeder Rappen zählt» dauert bis kommenden Samstag.

Mit einer persönlichen Spende für das Lied "Jeder Rappen zählt" eröffnete Bundespräsident Merz in Bern die Aktion. Als Finanzminister fühle er sich zwar eher dem Sparen verpflichtet, sagte Merz gemäss Redetext. "Heute rufe ich aber alle auf, das Geld mit vollen Händen auszugeben. Denn jeder Rappen zählt."

Danach übergab Merz das Zepter Judith Wernli, Nik Hartmann und Mario Torriani. Das Moderatorentrio wird aus einer Glasbox auf dem Bundesplatz rund um die Uhr über die Spendenaktionen berichten, die jedermann anmelden, organisieren und durchführen kann. Die Aktion wird in dieser Woche Hauptthema auf SF2 und Radio DRS sein.

Alles gesammelte Geld wird der Glückskette überwiesen, die mit 30 Schweizer Hilfswerken zusammenarbeitet. Die Spenden sind für Programme für die Bekämpfung von Malaria bestimmt. Die Menschen sollen sich besser gegen die Krankheit schützen können und der Zugang zum Gesundheitswesen für sie verbessert werden.

Ziel der Kampagne nach holländischem Vorbild ist es, mit besonderen Aktionen und prominenten Köpfen Geld für den Kampf gegen Malaria als "vergessene Katastrophe" zu sammeln. SF-Chefredaktor Hansruedi Schoch bezeichnete das neue Spendenformat vor kurzem als erstes umgesetztes Konvergenzprojekt von Radio und Fernsehen.

Meistgesehen

Artboard 1