China

Bürgernähe auf chinesisch: Stadtbehörde fälscht Foto von Seniorenbesuch

Unheimlicher Hausbesuch in China

Unheimlicher Hausbesuch in China

In China wird das Alter eben noch respektiert, heisst es. Deshalb statteten die Stadtväter von Ningguo der 103-jährigen Cheang Yanchun auch einen Besuch ab. Dumm nur, dass das Foto des Treffens irgendwie nicht so ganz überzeugend wirkt.

Die Einwohnerbehörde der chinesischen Stadt Ningguo in der Nähe von Schanghai hatte das Bild auf ihrere Website veröffentlicht. Dieses zeigt vier Vertreter der Stadtbehörde, darunter der stellvertretende Bürgermeister und der der Leiter der Einwohnerbehörde, beim Besuch der 103-jährigen Mitbürgerin Cheng Yanchun.

Das Foto ist eine Fälschung, und eine furchtbar schlechte noch dazu: Die alte Frau ist kaum grösser als ein Pekinese und ein Besucher schwebt ohne Beine über dem Boden.  Lichteinfall und Blickwinkel stimmen schon gar nicht.

Hackerangriff?

Zuerst hiess es bei der Stadt noch, man sei wohl Opfer eines Hackerangriffs geworden. Später bekannte man sich aber dann zur Manipulation. Der Besuch habe aber tatsächlich stattgefunden, wie die Zeitung «People's Daily» berichtet. Es habe aber Probleme mit dem Foto gegeben.

Nachdem das Bild im Internet die Runde machte und die Stadt zum Gespött wurde, liessen es die Behörden wieder von ihrer Website entfernen. Zu spät, wie es scheint.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1