Norwegen
Brücke in Norwegen stürzt ein - Autofahrer und Bauarbeiter tot

Beim Einsturz einer noch nicht fertiggestellten Brücke in der norwegischen Stadt Trondheim sind ein Autofahrer und ein Bauarbeiter ums Leben gekommen. Das Auto wurde mit seinem Insassen während der Fahrt von herabstürzenden Teilen begraben

Drucken
Teilen
Polizei und Rettungskräfte inspizieren die eingestürzte Bürcke.
3 Bilder
Der Brückeneinsturz bei Trondheim richtet grossen Schaden an und fordert mindestens zwei Todesopfer.
In Trondheim stürzt ein Brücke ein

Polizei und Rettungskräfte inspizieren die eingestürzte Bürcke.

Keystone

Wie der Sender NRK am Donnerstag weiter berichtete, hatten Rettungsmannschaften den vermissten Bauarbeiter in der Nacht zuvor erst nach mehrstündiger Suche finden können. Zwei von fünf Verletzten mussten im örtlichen Spital behandelt werden.

Die Haupteinfallstrasse nach Trondheim, Norwegens drittgrösster Stadt, war auch während der laufenden Bauarbeiten für den Verkehr freigegeben. Die Brücke im Ortsteil Leangen brach laut Polizei um 14.30 Uhr ein, als dort Bauarbeiter Verschalungen für Pfeiler mit 200 Tonnen Flüssigbeton füllten.

Der ums Leben gekommene Arbeiter blieb nach den Angaben von NRK in dem schnell trocknenden Beton stecken. Vorerst war unklar, was den Einsturz der Baukonstruktion ausgelöst hatte. (sda)

Aktuelle Nachrichten