FC Aarau
Brand im Extrazug des FC St.Gallen wurde absichtlich gelegt

Jetzt ist es offiziell: Es war Brandstiftung. Am Samstag reisten die Fans des FC St.Gallen in einem Extrazug nach Aarau. Dieser begann bereits während der Reise zu brennen. Polizeiliche Ermittlungen mussten die Ursache klären.

Drucken
Teilen
Hooligans

Hooligans

Keystone

Am Samstag, 24.04.2010, reisten die Fans des FC St. Gallen mit einem Extrazug nach Aarau. Kurz nachdem diese den Wagen verlassen hatten, meldete die SBB-Leitstelle einen Brand in einem der Bahnwagen des Zuges.

Aktienkapitalerhöhung verläuft schleppend

Der FC Aarau braucht Geld. Bis Ende Mai können Aargauerinnen und Aargauer Aktien des Fussballclubs erwerben.

Noch fehlen 720 000 der angestrebten 980 000 Franken.

Bekommt der FC Aarau das Geld nicht zusammen, drohen ihm nächste Saison Sanktionen wie beispielsweise ein Abzug von 14 Punkten oder eine happige Geldstrafe. Dies berichtete «Radio Argovia».

Der Brand wurde durch die Bahnpolizei bereits in Kloten festgestellt und mittels Feuerlöscher bekämpft. Nach dem Aussteigen der Fans in Aarau entzündete sich das Feuer erneut und musste durch die Feuerwehr Aarau gelöscht werden. (skh)

Aktuelle Nachrichten