Feuer

Brand im bernischen Gümligen fordert zwei Todesopfer

Tote bei Hausbrand in Gümligen (Archiv/Symbolbild)

Tote bei Hausbrand in Gümligen (Archiv/Symbolbild)

Bei einem Brand in einem Wohnhaus im bernischen Gümligen ist das ältere Besitzer-Ehepaar ums Leben gekommen. Zuvor konnte die Grossmutter ihren zweijährigen Enkel noch retten und durch ein Fenster einem Nachbarn übergeben.

Die beiden Rentner seien nicht mehr gut zu Fuss gewesen, sagte Jürg Mosimann, Sprecher der Kantonspolizei Bern auf Anfrage. Die Grossmutter habe ihren Enkel wohl mit letzter Kraft noch zum Fenster gebracht. Das Haus habe zu der Zeit schon lichterloh gebrannt.

Eine weitere betagte Hausbewohnerin konnte sich selbständig aus dem brennenden Haus ins Freie begeben, wie das zuständige Untersuchungsrichteramt und die Kantonspolizei Bern mitteilten. Sie fand bei Nachbarn Unterschlupf.

Der Brand im Einfamilienhaus war kurz nach 7 Uhr ausgebrochen. Beim Eintreffen fand die Feuerwehr im Innern des Gebäudes die Leiche der 75-jährigen Grossmutter.

Ihren 76-jährigen Mann konnten die Feuerwehrleute durch ein Fenster ins Freie retten. Reanimationsversuche blieben jedoch ohne Erfolg, so dass der Notarzt nur noch seinen Tod feststellen konnte.

Das gerettete Kleinkind wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung zur Kontrolle ins Spital gebracht. Die Mutter des Kleinkindes wird durch ein Care Team betreut.

Die Brandursache ist nach Angaben der Behörden noch nicht klar. Auch die Schadensumme konnte noch nicht beziffert werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1