Bettlach

Bettlach: Mann erschiesst Frau und richtet sich selbst

Ein Leichenwagen verlässt den Tatort.

Tötungsdelikt Bettlach

Ein Leichenwagen verlässt den Tatort.

Ein Familiendrama hat am Montagmorgen im solothurnischen Bettlach zwei Todesopfer gefordert. Nach ersten Erkenntnissen hat ein Mann seine Frau im Streit erschossen und sich danach selbst gerichtet.

Um 5.45 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Meldungen ein, wonach in Bettlach ein Mann auf eine Frau losgehe und offenbar ein Streit im Gang sei. Zudem sei eine Waffe im Spiel.
Wenig später sind mehrere Schüsse gefallen.

Als Polizei und Ambulanz nur wenige Minuten später vor Ort eintrafen, fanden sie im Velounterstand des Schulhauses «Einschlag» zwei auf dem Boden liegende Personen vor. Die Rettungskräfte konnten nur noch deren Tod feststellen.

Laut Polizei hat der 57-jährige, von seiner Ehefrau getrennt lebende Ehemann, seine 47-jährige Frau nach einem Streit erschossen und sich danach selbst gerichtet. Beide sind Schweizerbürger.
Am Tatort wurde eine Faustfeuerwaffe aufgefunden, deren Kaliber nach einer ersten Beurteilung mit dem bei der Tat verwendeten Kaliber entspricht.

Die Hintergründe, welche zur Tat führten, sind Gegenstand der Ermittlungen der Polizei und der Staatsanwaltschaft.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1