Nach einem Discobesuch in der französichen Weinmetropole Bordeaux in der Nacht auf Donnerstag kam das trinkfreudige Quintett an einem Zirkus vorbei, der zufällig in der Stadt gastierte. Spontan entschied die Gruppe, Lama «Serge» aus seiner Knechtschaft zu befreien.

Sie führten das Tier am Strick durch die Stadt und banden es dann an einer Tramhaltestelle fest, wo sie einen freundlichen Passanten baten, noch rasch ein Erinnerungsfoto zu schiessen.

«Serge» liess sich sogar bereitwillig in ein Tram zu verfrachten. Doch die Fahrt dauerte nur kurz. Der Tramführer bemerkte seinen ungewöhnlichen Fahrgast und alarmierte die Zentrale, wie die Zeitung «SudOuest» berichtet.

Herzlos lies die Bande ihren neuen Freund im Stich und ergriff die Flucht in einem anderen Tram. Die Polizei machte die Strolche aber ausfindig und liess sie für ein paar Stunden in der Zelle schmoren. Sie müssen mit einer Untersuchung rechnen. Lama «Serge» wurde derweil gesund und wohlbehalten wieder dem Zirkus übergeben.

«Serge» auf dem Mond

Die Geschichte und die Bilder machten im Internet und in französichen Medien schnell die Runde. Auf Facebook und Instagram häufen sich gefälschte Schnappschüsse, die «Serge» an den verschiedensten Orten zeigen, sogar auf dem Mond. (cze)