Todesfall-Schweinegrippe

Betagte Person im Waadtland stirbt an Schweinegrippe

Betagte Person an der Schweinegrippe gestorben (Symbolbild)

Betagte Person an der Schweinegrippe gestorben (Symbolbild)

Ein 81-jähriger Mann ist im Kanton Waadt an den Folgen der Schweinegrippe gestorben. Er hatte zusätzlich an starken gesundheitlichen Problemen gelitten. Es ist der fünfte Todesfall schweizweit und der erste in der Romandie.

Der Mann sei in einer schlechten gesundheitlichen Verfassung gewesen, hiess es seitens der kantonalen Gesundheitsbehörden. Detailliertere Angaben machte die Behörde nicht.

Laut provisorischen Zahlen waren vergangene Woche im Kanton Waadt acht Personen ins Spital eingeliefert worden - zwei davon sind zurzeit auf der Intensivstation. Letzte Woche zählte der Kanton Waadt rund 83 Schweinegrippe-Fälle auf 1000 Konsultationen.

Die vier anderen Schweinegrippe-Opfer sind ein 45-jähriger Mann, zwei Frauen im Alter von 46 und 54 Jahren und ein vier Monate altes Baby. Alle vier litten gleichzeitig an anderen schweren Krankheiten.

Meistgesehen

Artboard 1