Vermisst
Beschuldigter im Fall Maddie: Neue Ermittlungen wegen Vergewaltigung

Gegen den im Fall Maddie beschuldigten Deutschen haben Strafverfolger weitere Ermittlungen aufgenommen.

Merken
Drucken
Teilen
Fall Maddie (4.6.2020)
11 Bilder
Der Pool des "Ocean Clubs" im portugiesischen Praia da Luz, in dem die britische Familie McCann 2007 Urlaub machte. Nun steht ein 43 Jahre alter Deutscher unter Mordverdacht.
Die Eltern von Madeleine McCann: Kate und Gerry McCann bei einer Pressekonferenz in London im Jahr 2012. Sie gaben die Hoffnung nie auf.
Der Tatverdächtige wohnte damals in Praia da Luz nutzte zur tatkritischen Zeit einen dunkelfarbenen Jaguar XJR 6.
Die letzte bekannte Zulassung nach dem Tattag war von der Stadt Augsburg.
Auch dieser weiss-gelbe VW T3 Westfalia gehörte dem Tatverdächtigen, als er in Praia da Luz lebte.
Der Bus fuhr mit portugiesischer Zulassung.
In diesem Haus in Praia da Luz wohnte der Verdächtige. Er ist als Kinderschänder vorbestraft und verübte damals Einbrüche.
Ein Zimmer im Haus mit Kamin.
Ein Sofa im Zimmer.
In diesem Haus wurde laut Bunderskriminalpolizei Diebesgut gelagert.

Fall Maddie (4.6.2020)

Keystone

Ein mögliches Opfer habe sich nach dem Zeugenaufruf in mehreren Ländern bei britischen Medien gemeldet, sagte Hans Christian Wolters von der Staatsanwaltschaft Braunschweig am Montag. Es werde inzwischen wegen des Verdachts der Vergewaltigung einer jungen Irin im Jahr 2004 an der Algarve ermittelt, bestätigte er. Über das weitere Verfahren gegen den 43-Jährigen hatte zunächst die «Braunschweig Zeitung» berichtet.

Anfang Juni hatten das Bundeskriminalamt (BKA) und die Staatsanwaltschaft Braunschweig gemeinsam mitgeteilt, dass sie im Fall der vermissten Britin Madeleine McCann gegen einen Deutschen wegen Mordverdachts ermitteln. Es handele sich um einen mehrfach vorbestraften Sexualstraftäter. Ein Zeugenaufruf, zu dem ein Beitrag in der ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY... ungelöst» lief, löste Reaktionen und Hinweise in mehreren Ländern aus.

Vor mehr als 13 Jahren war Madeleine «Maddie» McCann kurz vor ihrem vierten Geburtstag im portugiesischen Praia da Luz verschwunden - der Fall sorgt bis heute weltweit für Aufsehen.

Der Verdächtige sitzt derzeit in Kiel wegen Drogenhandels in Haft. Zum Stand der Ermittlungen im Fall Maddie sagte Staatsanwalt Wolters am Montag, es gebe keinen neuen Stand: Gegen den Beschuldigten bestehe auch weiterhin ein «beweisgestützter Verdacht» des Mordes.