Bellinzona gewinnt im Brügglifeld - Aarau im Elend

Der Tabellenletzte FC Aarau verliert gegen den Zweitletzten AC Bellinzona und steckt damit noch tiefer in der Krise. Der FCA führte dank einem Tor des Mazedoniers Aco Stojkov nach 16 Minuten mit 1:0. Lustrinelli glich in der 81. Minute per Kopf aus und traf in der 82. Minute zum 1:2.

Drucken
Teilen

93. Minute: Das Spiel ist zu Ende. Aarau verliert mit 1:2

82. Minute: 1:2 für die Gäste. Wieder trifft Mauro Lustrinelli- Doppelpack. Für die Aarauer kommt es Knüppeldick. Es bleiben 7 Minuten für den Ausgleich.

81. Minute: 1:1 durch Mauro Lustrinelli. Der Tessiner kann aus 4 Metern ganz allein zum Ausgleich einnicken.

63. Minute: Das 2:0 liegt in der Luft. Aarau taucht praktisch im Minutentakt gefährlich vor dem Bellinzona-Tor auf. zuletzt scheiterte Steven Lang mit einem Freistossversuch nur knapp.

54. Minute: Aarau ist weiterhin das bessere Team auf dem Platz. Bester Mann auf dem Feld ist Aco Stojkov. Er scheiter erneut alleine vor Zotti und verpasst damit zum zweiten Mal das 2:0 für die Heimmannschaft.

50. Minute: Ein satter Distanzschuss von Sergio Bastida zwingt Bellenz-Goalie Zotti zu einer Glanzparade. Er kann den Schuss über die Latte lenken.

46. Minute: Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine zurück.

45. Minute: Aarau geht mit einer verdienten 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

37. Minute: Aco Stojkov verpasst die 2:0 Führung für den FCA nur knapp. Er verzieht aus rund zehn Metern

33. Minute: Glück für den FCA. Die AC Bellinzona trifft nach einem von der Seite getretenen Freistoss nur den Innenpfosten. Goalie Ivan Benito war mit den Fingerspitzen noch dran.

30. Minute: Auch nach einer halben Stunde hatte die AC Bellinzona noch keine zwingende Torchance. Der FC Aarau tritt agressiver und bestimmender auf. Die beiden Stürmer Stojkov und Mustafi sind stets gefährlich. Über die Flügel machen Steven Lang und David Marazzi gehörig Dampf.

15. Minute: Den Treffer für den FCA erzielt der Mazedonier Aco Stojkov, nach dem er Torwart Zotti ins leere laufen liess und den Ball ins Gehäuse der Tessiner einschob.

Anpfiff: Der FC Aarau beginnt schwungvoll. Bereits nach 50 Sekunden schliesst Mustafi einen schnellen Angriff über Lang mit einem schönen Direktschuss ab. Torhüter Zotti wehrt aber spektakulär ab.

3800 Fans im Aarauer Brügglifeld

(aen)

Aktuelle Nachrichten