China
Bei Velorennen über den Zebrastreifen: Fussgänger löst Massensturz aus

Ein unachtsamer Fussgänger kam den Velofahrern bei einem Rennen im Nordosten Chinas in die Quere. Der Vorfall forderte sieben Verletzte.

Merken
Drucken
Teilen

Fussgänger haben Vortritt. Aber nicht in China und schon gar nicht bei einem Velorennen. Dass er gerade mitten in eines hineingerät, dessen war sich der Passant aber offenbar nicht bewusst, als er den Fussgängerstreifen betrat und kurz darauf von dem herannahenden Teilnehmerfeld umgefahren wurde.

Es kam zu einem Massensturz, unter den sieben Verletzten war auch der Fussgänger, wie Reuters berichtet.

Beamte und Polizisten suspendiert

Der Vorfall ereignete sich am Sonntag in den letzte Minuten des «Qinghai Lake»-Rennens in Xining.

Wie der chinesische TV-Sender «CCTV» berichtet, sind die Sicherheitskräfte für den Unfall verantwortlich gemacht worden. Mehrere Beamte und Polizeioffiziere seien suspendiert worden, laut Reuters wurde auch der 19-jährige Fussgänger verhaftet. (smo)