BDP nimmt Aktivitäten in Langenthal auf

Lange wurde über den Zeitpunkt gerätselt, nun steht er fest: Am 18. August wird im Hotel Bären die BDP-Sektion Region Langenthal gegründet. Prominente Patin ist Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf.

Merken
Drucken
Teilen
Widmer_dsc.jpg

Widmer_dsc.jpg

Solothurner Zeitung

Olivier Andres

Noch bevor Ueli Maurer (SVP) am Miliz- und Militäranlass vom 21. August seine Langenthaler Rede halten wird, stattet seine Bundesratskollegin Eveline Widmer-Schlumpf drei Tage zuvor Langenthal einen Besuch ab. Am 18. August ab 20 Uhr wird die BDP-Politikerin im Hotel Bären der Gründung der Langenthaler Sektion ihrer Partei beiwohnen.

Eingeleitet wird der Gründungsakt durch einen öffentlichen Polit-Event: Eveline Widmer-Schlumpf stellt sich auf dem heissen Stuhl den Fragen von Peter Marthaler, dem in Langenthal aufgewachsenen früheren Fernsehmann und Kolumnisten dieser Zeitung. Auch das Publikum hat Gelegenheit, Fragen zu stellen. Umrahmt wird der Anlass von «Schnappschüssen» von Heinz Däpp. Der frühere Redaktor und Journalist ist jeden Freitag im Regionaljournal von Radio DRS zu hören, wo er wortgewandt und mit viel Ironie politische Ereignisse und Alltägliches aufs Korn nimmt. Im Anschluss an die Veranstaltung wird ein Apéro serviert.

Da es sich bei Langenthal um einen regionalen Hauptort handle, sei die Bedeutung der BDP-Sektion etwa mit jenen von Burgdorf, Biel und Thun vergleichbar, sagt Dieter Widmer. Gemäss dem Grossrat und Präsidenten der BDP Oberaargau deckt die neue Sektion nebst Langenthal zehn weitere Gemeinden ab: Aarwangen, Thunstetten-Bützberg, Rütschelen, Lotzwil, Madiswil, Kleindietwil, Ursenbach, Melchnau und die beiden Steckholz.

Härteres Pflaster als anderswo

Wer in Langenthal die Führung der BDP übernehmen wird, lässt Widmer derzeit noch offen. «Das wird am 18. August bekannt gegeben.» Ebenfalls noch unklar ist, wie viele Mitglieder die neue Sektion aufweisen wird. «Personen aus Langenthal sind derzeit noch bei der BDP Kanton Bern registriert», sagt Widmer. Der entsprechende Abgleich erfolge erst nach der Sektionsgründung. «Zudem erhoffen wir uns, dass möglichst viele unseren Polit-Event für einen Beitritt nutzen.» Widmer betont aber: «Es wird ganz klar ein öffentlicher Anlass sein.»

Er räumt auch ein, dass das Pflaster für eine Sektionsgründung in Langenthal härter gewesen sei als anderswo. «Nach der Gründung der BDP im Kanton Bern hat die SVP hier die Reihen sofort geschlossen.» Daher würden sich unter den Mitgliedern der BDP Langenthal auch keine Amtsträger befinden.