Kult-Sendung
BBC-Sendung «Top Gear» nun ohne Moderatoren?

«Top Gear»-Moderator Jeremy Clarkson soll einen Produzenten verprügelt haben und wurde darauf von BBC entlassen. Nun wollen offenbar auch die Co-Hosts James May und Richard Hammond ihren Job an den Nagel hängen.

Merken
Drucken
Teilen
Nach der Kündigung von Jeremy Clarkson durch die BBC wollen seine Co-Moderatoren ihren Job auch an den Nagel hängen.

Nach der Kündigung von Jeremy Clarkson durch die BBC wollen seine Co-Moderatoren ihren Job auch an den Nagel hängen.

KEYSTONE

Nach einer heftigen Auseinandersetzung mit einem Sendeproduzenten hat das britische Fernsehen Jeremy Clarkson, den Moderator der Autosendung «Top Gear», entlassen. Nach einem Bericht der britischen «Daily Mail» wollen nun auch die beiden Co-Hosts James May und Richard Hammond aufhöhren. Das «Top Gear»-Trio käme nur als «als Paket».

Die Verträge der drei Moderatoren wären Ende März ohnehin ausgelaufen. Eine Verlängerung war in Abklärung. Twitter-Einträge von James May deuten darauf hin, dass diese Gespräche nun im Sand verlaufen sind. So twittert er Anekdoten aus seinem Leben als Arbeitsloser.

Das TV-Automagazin «Top Gear» und ihr Hauptmoderator Jeremy Clarkson geniessen bei Fans auf der ganzen Welt Kultstatus. Nach einer Auseinandersetzung zwischen Clarkson und dem Sendeproduzenten war Clarkson handgreiflich geworden. Die Sendung wurde danach ausgesetzt.