Bauernkalender
Bauernkalender: Philipp Müller ist Juror «aus Versehen»

Das lässt Männerherzen höher schlagen und Frauenwangen erröten: An der Wyna Expo in Reinach werden Models für den Bauernkalender 2011 gesucht. Juror Philipp Müller (Nationalrat FDP) meinte erst, er müsse Kühe bewerten. Nun lässt er sich überraschen.

Drucken
Teilen
Bauernkalender

Bauernkalender

Zur Verfügung gestellt

Katja Schlegel

Alpenpanorama, Edelweiss und davor die halbblutte Landjugend in neckischen Posen - das gefällt: Der Bauernkalender ist der gefragteste Kalender der Schweiz, die Auflagen 2010 mit 18500 Stück sind ausverkauft. Und jetzt das: Das schweizweit einzige Spezialcasting für die Kalender 2011 findet am 1. Mai im «Buureland» an der Wyna Expo in Reinach statt.

Wie kommt die Wyna Expo zu solchen Ehren? «Uns hat noch eine Attraktion wie die Bauernkalender-Girls gefehlt», sagt Raphael Dommen vom Buureland-OK. Also habe man bei der Magic Fox Media GmbH, die die Kalender herausgibt, angefragt und zwei Kalendergirls fürs Servieren am Samstagabend gewinnen können. «Dabei entstand die Idee des Spezialcastings.»

Hinweis

Das Casting findet am 1. Mai von 14 bis 18 Uhr im «Buureland» an der Wyna Expo in Reinach AG statt. Anmeldung unter bewerbung@bauernkalender.ch

«Ich dachte, ich müsse Kühe bewerten»

Einer der Juroren ist FDP-Nationalrat Philipp Müller. Angesprochen auf seine Funktion reagiert er überrascht: «Ich dachte, ich müsse Kühe bewerten.» Müller lässt sich aber nicht aus dem Konzept bringen: «Wer Giaccobo/Müller übersteht, meistert auch dieses Casting.»

Am Casting teilnehmen kann übrigens jeder und jede, die eine enge Beziehung zum Landleben hat. «Die Kandidaten müssen sich präsentieren und Fragen zu ihrer Beziehung zur Landwirtschaft und der Motivation zur Teilnahme am Kalender beantworten», sagt Sprecherin Sandrine Mohr. In Reinach werden je fünf Frauen und Männer ausgesucht, die an die offiziellen Castings eingeladen werden. «Ein Teilnehmer und eine Teilnehmerin des Expo-Castings sind garantiert im Kalender 2011», verspricht Mohr.

Aktuelle Nachrichten