Gewächshaus
Bald gibt es frisches Gemüse aus der Antarktis

Ende des Jahres soll ein neuartiges Gewächshaus nahe der Forschungsstation Neumayer III in der Antarktis errichtet werden. In einem Container sollen in einem geschlossenen System unter künstlichem Licht und ohne Erde Salat und Gurken wachsen.

Drucken
Teilen
Wo Pinguine leben, wächst in der Regel kein Gemüse. Dank eines neuen Gewächshauses soll sich das ändern.

Wo Pinguine leben, wächst in der Regel kein Gemüse. Dank eines neuen Gewächshauses soll sich das ändern.

KEYSTONE/EPA CHILEAN NAVY/ALEJANDRO VEJAR / CHILEAN NAVY HANDOUT

Das sagte Paul Zabel vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Freitag in Bremen. Zabel wird für ein Jahr in die Antarktis reisen, um das Gewächshaus in einer Langzeiterprobung unter Extrembedingungen zu betreuen.

In ferner Zukunft könnte das unter DLR-Leitung entwickelte Gewächshaus "Eden-ISS" auf bemannten Langzeit-Weltraumflügen genutzt werden, um die Astronauten mit Frischgemüse zu versorgen.

Aktuelle Nachrichten