Zwischen 14.40 und 16.10 Uhr wurde der vordere Teil des am Dienstagmorgen zwischen Turgi und Baden entgleisten GTW-Zuges der Thurbo AG aufgegleist. Dazu mussten beide Gleise ausser Betrieb genommen und die Fahrleitungen teilweise demontiert werden.

Grund für Entgleisung noch unklar

Wie Roman Marti, Mediensprecher der SBB bestätigt, entgleiste der Regionalzug Rekingen-Baden um 5.30 Uhr. Bei dem Zug handelt es sich um einen Gelenktriebwagen der Regionalbahn Thurbo, welche überwiegend in der Ostschweiz, aber auch im Aargau verkehrt. Der betroffene GTW-Zug setzte sich aus zwei Kompositionen zusammen. Entgleist ist die vordere Hälfte des Zuges.



Der Zug hat laut Marti eine Schutzweiche befahren, um eine sogenannte Sicherheitsentgleisung auszulösen. Die genaue Ursache klärt die unabhängige Unfalluntersuchungsstelle Bahnen und Schiffe des UVEK (UUS) ab. Der Bericht wird in einigen Wochen vorliegen.

Verletzt wurde niemand. «Der Lokführer konnte zusammen mit den Passagieren zu Fuss zum nahegelegenen Bahnhof Turgi gehen», erklärt Marti.