Badi
Badis reiten auf einer Erfolgswelle

Das letzte Wochenende war eines für die Geschichtsbücher. Nebst Rekordtemperaturen wurden in den Badis in Bremgarten, Muri und Wohlen auch rekordverdächtige Besucherzahlen registriert. Die Freiämter Badi-Saison ist also lanciert.

Drucken
Teilen
Badis im Freiamt
3 Bilder
Badi Bremgarten Jens Kemper von der Badi Bremgarten ist FCZ-Fan.
Badi Wohlen In der Badi Wohlen ist Andreas Neeser Badmeister.

Badis im Freiamt

Aargauer Zeitung

Sebastian Hagenbuch

Abfalleimer heillos überfüllt

Bei schlechtem Wetter bleiben die Reussufer einigermassen abfallfrei, weil sie weniger bevölkert werden. Ist es aber schön und heiss wie am Wochenende, wachsen die Abfallberge blitzartig an, weil die zahlreichen Bade- und Grillplätze viele Erholungssuchende anziehen. Die Spuren des gemütlichen Beisammenseins waren am Montagmorgen nicht zu übersehen. Vielerorts zierten leere Chipspackungen, Bierflaschen oder Wurstverpackungen das Reussufer. Allerdings ist eine gute Absicht der Reussbesucher zu sehen. Die Abfälle wurden grösstenteils zu den wenigen Abfalleimern gebracht und - weil diese in der Regel bereits randvoll waren - vor den Behältern deponiert. Die Abfalleimer reichen bei einem Schönwetter-Wochenende nicht aus, um die anfallenden Abfälle zu schlucken. Gemeindevertreter und Umweltschützer appellieren daher an die Reussgänger, dass sie ihre Abfälle wieder mitnehmen und selbst zu Hause entsorgen. Zusätzliche Abfallbehälter werden voraussichtlich keine aufgestellt. (sha)

Toni Bösch strahlt über das ganze Gesicht, nur die nach wie vor heisse Sonne macht ihm dabei Konkurrenz. Der Betriebsleiter der Badi Muri hat nach dem vergangenen Wochenende allen Grund zur Zufriedenheit. «Am Samstag hatten wir 1200 Besucher, am Sonntag waren es sogar rund 2000», schwärmt er. Und er fügt schmunzelnd an: «Jetzt brauchen wir noch 20 solche Wochenenden, und wir sind fein raus.»

Viele Saisonkarten verkauft

Wie in Muri, so sind die Besucherzahlen des vergangenen Wochenendes auch für die Badi Bremgarten ein Rekord, zumindest, seit Betriebsleiter Jens Kemper im Amt ist. «Wir hatten am Samstag 1400 Besucher, am Sonntag ungefähr 2400», so der Chef der Badi Bremgarten. Besonders erfreulich ist für ihn auch der äusserst gut angelaufene Verkauf der Saisonkarten. «Ich stand selbst oft an der Kasse und habe festgestellt, dass nebst den Stammgästen viele Neukunden ein Abo lösen», meint Kemper.

Das Freibad in Wohlen hatte zwar keinen Besucherrekord, dafür immerhin «äusserst zufriedenstellende Eintritte». 1300 und 2200 Personen suchten im kühlen Nass der Wohler Badi Erfrischung. Badmeister Andreas Neeser ist zufrieden. «Wir hatten keine Unfälle oder Verletzungen, nur die eine oder andere Schürfung. Aber bei so vielen Gästen ist das normal», erklärt Neeser.
Die Saison in den Freiämter Badis ist also lanciert. Damit die Erfolgswelle nicht bricht, brauchts nun vor allem eines: ganz viel Sonne.

Aktuelle Nachrichten