Australische Behörden warnen per SMS vor neuen Buschbränden

Warnung vor neuen Feuern in Australien

Warnung vor neuen Feuern in Australien

Die australischen Behörden haben erstmals fünf Millionen Menschen per SMS vor neuen verheerenden Buschbränden gewarnt. Mit diesem Schritt soll sichergestellt werden, dass nun so viele Menschen wie möglich gewarnt werden.

Nach der Brandkatastrophe Anfang Februar war das Warnsystem der Behörden in die Kritik geraten.

"Es hat sich gezeigt, dass manche Menschen kein Radio hören, kein Fernsehen schauen und keine Zeitungen lesen", sagte der Premierminister des Bundesstaates Victoria. Mit den Handy-Warnungen sollten nun auch diese Menschen erreicht werden.

Die Polizei sprach eine neue Warnung für den gesamten Bundesstaat aus. Alle Bewohner Victorias müssten mit erhöhter Brandgefahr rechnen. Sie sollten entweder fliehen oder versuchen, ihre Häuser vor den Flammen zu verteidigen.

Die Feuerwehr rechnet bis Mittwoch mit starker Hitze und heftigen Winden, die die Feuer wieder anfachen könnten. Rund 4000 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Wegen der vorhergesagten Stürme mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern sollten Löschflugzeuge und -helikopter am Boden bleiben.

Bei der Brandkatastrophe am 7. Februar waren im Bundesstaat Victoria mehr als 200 Menschen in den Flammen ums Leben gekommen, mehr als 2000 Häuser wurden zerstört. Es waren die bislang schlimmsten Buschbrände in der Geschichte Australiens.

Meistgesehen

Artboard 1