Die Berufsfeuerwehr Bern wurde um 7.20 Uhr alarmiert und stellte vor Ort an der Marktgasse 50 fest, dass sich das Wasser über Nacht mehrere Stunden lang hatte ausbreiten können. Deshalb, und weil sich das Leck im 2. Stock befand, konnte das Wasser in mehrere Gebäude abfliessen, wie die Feuerwehr mitteilte.

Ein Geschäft, das den Betrieb in einem Monat ohnehin hatte aufgeben wollen, schliesst nun laut der Mitteilung schon jetzt, drei weitere bleiben bis zum Abschluss der Sanierungsarbeiten geschlossen. Die Trocknungs- und Instandstellungsarbeiten könnten unter Umständen mehrere Tage dauern, sagte auf Anfrage Feuerwehrsprecher Urs Stucki.

Insgesamt sind acht Geschäfte und Läden betroffen, darunter auch jener der Migros an der Marktgasse. Die Migros und weitere drei Geschäfte können den Betrieb aber ungehindert oder mit kleinen Einschränkungen weiterführen.

Die Kantonspolizei Bern klärt die Ursache für den Wasserschaden ab. Feuerwehrsprecher Stucki sagte dazu, es handle sich um ein Leck in einem Schlauch im Coiffeursalon an der Marktgasse 50. Untersucht werde, wie es zu diesem Leck haben kommen können.