Missgeschick
Auf der Suche nach Wasser: Leopard bleibt mit Kopf in Metallbehälter stecken

Es dürften die fünf dunkelsten Stunden seines Lebens gewesen sein: Ein Leopard war wohl auf der Suche nach Wasser – und blieb mit dem Kopf in einem Metallbehälter stecken.

Merken
Drucken
Teilen

Grosser Durst – dicker Kopf: Als sich im indischen Dorf Sardul Kheda ein Leopard auf die Suche nach Wasser machte, blieb er mit seinem Kopf in einem Metallbehälter stecken. Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, versammelten sich immer mehr Anwohner um den Leoparden. Doch so sehr das Tier auch versuchte, den Behälter abzuschütteln – es gelang nicht.

Schliesslich erbarmte sich ein Mitarbeiter der Umweltbehörde und brachte das Tier mit einem Betäubungsschuss zur Ruhe. Sobald der Leopard sich erholt hat, werde man ihn wieder in die Freiheit entlassen, sagte ein Sprecher der «Indian Tribune». (nch)

Fünf Stunden dauerte sein Martyrium, dann konnte der Leopard nach einem Beruhigungsschuss von dem Behälter befreit werden.

Fünf Stunden dauerte sein Martyrium, dann konnte der Leopard nach einem Beruhigungsschuss von dem Behälter befreit werden.

Keystone