Frick

Apotheke ist neu auch Drogerie

Neubau: Die Storchen-Apotheke wird durch eine Drogerie und Parfümerie ergänzt. (ghi)

Apotheke

Neubau: Die Storchen-Apotheke wird durch eine Drogerie und Parfümerie ergänzt. (ghi)

Die Drogerie Rey im Green House in Frick stand nach dem Tod des Firmeninhabers zum Verkauf. Die Familie Tscheulin, welche die Storchen-Apotheke in Frick und die St.-Wendelins-Apotheke in Gipf-Oberfrick betreibt, hat die Drogerie käuflich übernommen und integriert sie in einen neuen Gebäudeteil.

Geri Hirt

Die Inhaberfamilie der Storchen-Apotheke an der Hauptstrasse 26 in Frick hatte bereits Erweiterungsabsichten, verbunden mit einer Modernisierung des Betriebs, als ihr der Kauf der Drogerie Rey angetragen wurde. Man habe die Sache genau überlegt, da sich die Angebote von Drogerie und Apotheke zum Teil überschneiden würden, sagte Andreas Tscheulin.

«Wir sahen, dass ein isolierter Drogeriebetrieb bei der starken Konkurrenz durch Drogerieketten heute einen schweren Stand hat.» Eine Chance erblickte man bei einer baulichen Integration in die bestehende Storchen-Apotheke, die ohnehin erweitert werden sollte.

Dadurch ergeben sich Synergien in Bezug auf die Infrastruktur, das Personal und den Einkauf. Diese Überlegungen führten zur käuflichen Übernahme der Drogerie Rey per 1. Dezember 2008. Diese wird bis Ende März 2010 am bisherigen Standort im Green House weitergeführt. Tscheulin hat mit der Drogerie-Übernahme auch das Personal von Rey übernommen.

Alles unter einem Dach

Mit einem Anbau wird die Storchen-Apotheke nicht nur mit der Drogerie und dem Reform- und Parfümerie-Angebot erweitert, sondern gleichzeitig auch modernisiert. So wird die Bereitstellung der Medikamente künftig mittels eines modernen Rüstautomaten erfolgen, was dem Verkaufspersonal mehr Zeit für die Kundenbetreuung geben wird. Die heutige Schubladenwand zur Aufbewahrung der Medikamente wird damit Nostalgie sein.

Der Anbau an die bestehende Apotheke ist im Rohbau erstellt, momentan erfolgt der Innenausbau. Anfang Dezember 2009 werden die Räume bezugsbereit sein. Die Apotheke wird dann in den Neubau gezügelt, damit der alte Gebäudeteil umgebaut und mit dem Neubau verbunden werden kann.

Es wird ein durchgehender Verkaufsraum Apotheke/Drogerie mit einer Verkaufsfläche von stattlichen 210 Quadratmetern entstehen. «Wir werden die rezeptfreien Produkte künftig in schönem Umfeld optimal und attraktiv präsentieren können», erläutert Andreas Tscheulin und fügt hinzu: «Die Sichtwahl wird zusehends wichtiger.» Der Hauptzugang wird übrigens ebenerdig vom vergrösserten Parkplatz her erfolgen.

Neueröffnung im April 2010

Nach dem Totalumbau der heutigen Apotheke wird diese wieder in den alten Gebäudeteil zurückverlegt und die Drogerie im Neubau eingerichtet. Während der ganzen Bauzeit ist die Storchen-Apotheke normal geöffnet. Per Ende März wird das Gesamtprojekt mit einer Investition von über 2 Millionen Franken unter Dach und Fach sein.

Die Neueröffnung von Apotheke, Drogerie, Reformhaus und Parfümerie ist auf Anfang April 2010 geplant. Apotheke und Drogerie werden einheitlich am Markt als «Storchen-Apotheke und Drogerie» auftreten; der Name Rey wird verschwinden. Ein wichtiges Kapitel in der über 175-jährigen Geschichte der Storchen-Apotheke - der ältesten Apotheke im Fricktal - kann dann dem traditionsbewussten Unternehmen angefügt werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1