Rudolfstetten

Anwohner fechten Urteil nicht an

Werner Gehrig wird die geplante Fahrzeugprüfhalle bauen können, das Urteil des Verwaltungsgerichts wird von den Anwohnern nicht weitergezogen. (dno)

Grossmatt

Werner Gehrig wird die geplante Fahrzeugprüfhalle bauen können, das Urteil des Verwaltungsgerichts wird von den Anwohnern nicht weitergezogen. (dno)

Werner Gehrig darf in Rudoflstetten seine Fahrzeugprüfhalle bauen, die Anwohner verzichten auf einen Weiterzug des Verwaltungsgerichtsurteils. Er wolle die Halle immer noch bauen, versichert Gehrig.

Dino Nodari

Das Baugesuch von Werner Gehrig ist definitiv vom Tisch. Die Frist für den Weiterzug des Verwaltungsgerichtsurteils ist am 21. April abgelaufen, bestätigt das Verwaltungsgericht. Die Gemeinde Rudolfstetten-Friedlisberg erklärt, dass bis Freitag noch keine Benachrichtigung vom Bundesgericht eingegangen ist. Somit darf Gehrig seinen Betrieb um eine Fahrzeugprüfhalle erweitern, notabene zweieinhalb Jahre nach dem Einreichen seines Baugesuchs.

Auch eine Geldfrage

«Wir werden den Entscheid nicht anfechten», sagt der Anwohner Walter Füglistaller auf Anfrage. Nach dem Urteil des Verwaltungsgerichts haben sich die Anwohner der Gwindenstrasse zuerst noch überlegt, ob sie das Urteil weiterziehen wollen. «Es hat sich gezeigt, dass der Bürger nicht geschützt wird», gibt sich Füglistaller resigniert. Allerdings gibt er auch zu verstehen, dass der Entscheid gegend den Weiterzug auch eine Geldfrage sei. Er füge sich vorderhand und wolle nun sehen, was mit der Erschliessungsstrasse der Gewerbzone Grossmatt weiter geschehe.

Prüfhalle wird gebaut

Werner Gehrig ist froh, dass er seine Betriebserweiterung nun endlich anpacken kann. Er wolle die Fahrzeugprüfhalle noch immer bauen, sagte er auf Anfrage. Ob die Halle allerdings an dem ursprünglich geplanten Ort zu stehen komme, wisse er noch nicht.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1