Wie verschiedene italienische Medien berichten, kam es im dritten Stock des Gerichtsgebäudes in Mailand zu einer Schiesserei. Ein Angeklagter soll während einer Gerichtsverhandlung drei Menschen getötet haben, darunter den Richter, einen Anwalt und eine weitere Person. Zwei weitere Männer wurden verletzt, einer von ihnen kämpfte in einem Mailänder Spital um sein Leben. Zur Schiesserei soll es um 11 Uhr am Donnerstagmorgen gekommen sein. 

Der Täter ist wegen betrügerischen Konkurses angeklagt und verschanzte sich im Gerichtsgebäude. Später gelang ihm mit einem Mottorrad die Flucht. Inzwischen konnte der Täter nach einer wilden Verfolgungsjagd mit der Polizei verhaftet werden. 

"Plötzlich hörten wir mindestens drei bis vier Schüsse", berichtete der Anwalt Marcello Ilia. "Wir fragten uns noch, was los ist, als eine grosse Zahl von Polizisten auftauchte. Sie forderten uns auf, den Raum nicht zu verlassen und schlossen uns ein." Nach wenigen Minuten seien sie wieder aus dem Raum gelassen und zum Ausgang gebracht worden. "Sie sagten uns, ein bewaffneter Mann im Anzug und mit Krawatte halte sich im Gericht auf."

 (sda/az)

Tweet

Tweet