"Am schwierigsten ist es, auf der Bühne zu stehen und nichts zu sagen", verrät Ritschi der Zeitschrift "Schweizer Familie". Denn eigentlich ist der Berner Oberländer ein pures Energiebündel, immer in Bewegung. Doch derzeit ist er auch Musical-Lehrling und stellt sich den neuen Herausforderungen. "Ich sauge alles auf wie ein Schwamm."

Der gelernte Schreiner beschreibt sich selber als sehr positiven Menschen. Dies sei auch in der Schulzeit schon so gewesen. "Ich war das Alpenkalb", so Ritschard. Und eins war für ihn immer klar: "Ich wollte eigentlich mal Schauspieler werden. Ich wollte berühmt sein." Diesen Traum lebt er jetzt.

Doch auch die Musik spielt beim 30-Jährigen nach wie vor eine wichtige Rolle. Seit der Auszeit von Plüsch ist er als Solokünstler unterwegs, was zuweilen nicht ganz einfach sei. Doch entmutigen lässt er sich nicht und bastelt fleissig an Ideen zu neuen Melodien. Diese kämen ihm oft auch in ungewöhnlichen Situationen - zum Beispiel beim Kochen, Waschen, Putzen oder Staubsaugen.