Gaumenfreuden

Andreas Caminada kocht mit frischen Produkten und mit Liebe

Andreas Caminada verbreitet gute Laune

Andreas Caminada verbreitet gute Laune

Starkoch Andreas Caminada (32) wurde bereits zum zweiten Mal zum Koch des Jahres gewählt. Der Chef des Schlosses Schauenstein in Fürstenau im Kanton Graubünden kocht gerne schlicht, aber dafür mit viel Liebe.

Der Bündner, der sich 19 GaultMillau-Punkte und zwei Michelin-Sterne erkocht hat, mag "gutes Essen, edles Design, schöne Materialien, Schlichtheit und Authentizität", sagt er im "Migros-Magazin". Gutes Essen bedeutet für ihn: "Frische Produkte mit Liebe zubereitet."

Dazu gehört für Caminada auch gute Laune. Er versuche, ein positives Umfeld zu schaffen, denn als Gastgeber müsse man immer gut drauf sein. Deshalb mag er auch keine schlecht gelaunten Mitarbeiter.

Um sich bei Laune zu halten, setzt sich der Koch der Jahre 2008 und 2010 an einen versteckten Ort in der Nähe von Sils, wo die Albula und der Hinterrhein zusammenfliessen. "Manchmal schaue ich fünf Minuten ins rauschende Wasser. Es hat jeden Tag eine andere Farbe - einmal ist es trüb und hässlich und dann wieder glasklar."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1