Retter

Am Bahnübergang: Mann rettet Blinden im letzten Moment

Am Bahnübergang: Mann rettet Blinden im letzten Moment

Hier reagiert einer richtig ...

Die gelbe Markierung am Boden nützt dem Mann mit dem Blindenstock wenig. Er tastet sich weiter vorwärts, direkt auf den Bahnübergang zu. Als im letzten Moment jemand eingreift.

Letzte Woche machten die gefährlichsten Tram-Hastestellen der Schweiz Schlagzeilen. Dieser Bahnübergang in Denver im US-Bundesstaat Colorado gehört ebenfalls auf die Liste der gefährlichsten Verkehrssituationen. 

Vor dem Bahnhof der Nahverkehrszüge befindet sich ein Übergang ohne jegliche Sicherung. Das wurde einem blinden Mann kürzlich fast zum Verhängnis. Denn die dicken gelben Linien am Boden vor den Gleisen nützten ihm wenig.

Mit seinem Blindenstock tastete er sich geradewegs auf den Übergang zu. Nur wenige Sekunden später sollte ein Zug einfahren. Dass der Mann unversehrt blieb, verdankt er einem beherzten Retter. Dieser rannte auf den Blinden zu und konnte ihn kurz vor dem Übergang stoppen, wie das Überwachungsvideo zeigt, das die Transportgesellschaft RTD veröffentlicht hat.

Laut einer lokalen TV-Station konnte der Retter nicht identifiziert werden. Der Gerettete, Mike Wyatt, stellte sich mit einem Plakat an den Bahnhof, und hoffte, ihn so doch noch zu finden. (smo)

Meistgesehen

Artboard 1