Ausrutscher

Alec Baldwin legt sich mit Fotografen an

Alec Baldwin greift einen Fotografen an (Archiv)

Alec Baldwin greift einen Fotografen an (Archiv)

Schauspieler Alec Baldwin (51) hat sich nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt am Freitag mit einem Fotografen gestritten. Der Zwischenfall ereignete sich vor der Wohnung des Schauspielers.

Als ihn der Reporter vor der Wohnung des Stars in New York an der Schulter berührte, habe Baldwin "Fass mich nicht an" geknurrt, melden amerikanische Medien am Freitag. Dann habe er den Fotografen am Kragen gepackt. Ein dabeistehender Polizist trennte die beiden Männer und geleitete Baldwin ins Haus.

Baldwin war gerade von den Dreharbeiten seiner Erfolgsserie "30 Rock" zurückgekehrt, nachdem er am frühen Morgen kurzzeitig ins Krankenhaus gebracht worden war. Seine Tochter hatte den Notarzt gerufen, weil ihr Vater "nicht mehr reagiert". Baldwin wurde in ein Krankenhaus in der Upper East Side in Manhattan gebracht und eine Stunde behandelt.

"Alec wurde schnell wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Er ist völlig wohlauf und hat noch am selben Tag wieder gearbeitet", zitiert das "People"-Magazin Baldwins Sprecher. "Das war ein Missverständnis auf Seiten einer Person", sagte er offenbar in Anspielung auf Baldwins 14-Jährige Tochter Ireland. Am 7. März soll Baldwin zusammen mit dem Komiker Steve Martin die diesjährige Oscar-Verleihung moderieren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1