Die Aufsichtsgremien der Unternehmen hätten der Allianz zugestimmt. Sie sieht eine Minderheitsbeteiligung der TUI-Touristiktochter TUI Travel PLC an Air Berlin vor, die 20 Prozent nicht überschreiten wird. Im Gegenzug erwirbt Air Berlin indirekt in gleicher prozentualer Höhe Anteile an TUIfly.

Air Berlin wird ausserdem die Städteverbindungen der TUIfly übernehmen. Dabei handelt es sich um 17 Flugzeuge. Das Chartergeschäft mit 21 Flugzeugen werde TUIfly weiter selbst betreiben.

Air Berlin ist die zweitgrösste deutsche Fluggesellschaft und hat derzeit 125 Maschinen und 127 Ziele im Streckennetz. Unangefochtener Branchenführer in Deutschland ist die Lufthansa.

Air Berlin hatte bereits Mitte des Monats erklärt, mit TUIfly über eine Kooperation zu verhandeln. Durch das Geschäft, dem die Kartellbehörden noch zustimmen müssen, bekommt Air Berlin wieder einen stabilen Grossaktionär, während TUI eine Perspektive für die seit Jahren Verluste schreibende Flugtochter erhält.

Zudem könnte die von Experten lange erwartete Konsolidierung am deutschen Ferienflugmarkt vorankommen.