Achtjähriger kommt bei Skiunfall in Laax GR ums Leben

Tod abseits der Skipiste (Archiv)

Tod abseits der Skipiste (Archiv)

Ein achtjähriger Knabe aus dem Kanton Zürich ist am Montag im Skigebiet Flims-Laax-Falera bei einem Skiunfall ums Leben gekommen. Er war in einem Waldstück abseits der Piste unbemerkt von seinen Familienmitgliedern in den Tiefschnee gestürzt.

Er geriet dabei in eine derart missliche Lage, dass er sich nicht mehr selbst aus den Schneemassen befreien konnte. Als die Eltern, die auf der Piste talwärts gefahren waren, kurz darauf das Fehlen ihres Sohnes bemerkten, suchten sie zusammen mit ihren anderen drei Kindern das Waldstück erfolglos ab.

Ein Patrouilleur des anschliessend alarmierten Pistenrettungsdienstes fand dann den Knaben unter einer Tanne bewusstlos im Schnee liegend. Trotz sofortiger Reanimationsversuche des Patrouilleurs und später auch einer Rega-Crew verstarb der Achtjährige noch vor Ort.

Die Familie des Verunfallten wurde durch Angehörige des Care Teams Grischun psychologisch betreut, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilte.

Meistgesehen

Artboard 1