Kaffeefahrt
Abzocke: In Ascona warten tolle Preise

Auf so genannten «Kaffeefahrten» werden Senioren mit Gewinnversprechen regelmässig abgezockt. Besonders süss säuselt nun wieder eine Firma aus Zürich den Betagten sagenhafte Gewinne vor.

Merken
Drucken
Teilen
In Ascona warten tolle Preise

In Ascona warten tolle Preise

Dieter Minder

«Mit dieser Zustellurkunde möchten wir uns nochmals herzlichst bei Ihnen entschuldigen» lautet der erste Satz auf dem Werbeblatt. Und wofür entschuldigt sich die Revisionsabteilung, Abteilung 7, der Plus-Technologie in Zürich? Sie entschuldigt sich, weil ihre Revision erst nach 3 Jahren festgestellt hat, dass die Gewinnzustellstelle die Gewinndaten eines grossen Wettbewerbes verschlampt hat. Der Grund: Die Geschäftszentrale ist von Luzern nach Zürich umgezogen.

Um welches Unternehmen es sich handelt, wird nicht verraten. Aber neben dem Gewinn-Code steht, dass die Plus-Technologie «im Verbund der Schweizer Unternehmensgruppe» ist, was auch immer das bedeuten soll.

Verschlampte «Gewinn»-Dokumente

Anscheinend aus lauter Zerknirschung über die verschlampten Gewinndokumente lädt die Plus-Technologie nun zu einer romantischen Carfahrt an den Lago Maggiore ein. Dort soll der beglückten Person der liegen gelassene Preis übergeben werden. Es ist der 4. und es sind, so sieht es zumindest auf den ersten Blick aus, 1200 Franken. Erst wer genau hinschaut, sieht die Zwischenbemerkung «im Wert von». Was denn wirklich übergeben wird, ist also nicht bekannt. Helfen könnten da vielleicht die früheren Gewinner Christine Rössler, die den Barpreis von 5000 Franken, oder Arno Thalmann, der den Barpreis von 2500 Franken bereits erhalten hat. Ob vielleicht Josef Thalmann die beste Auskunftsstelle wäre? Der Namensvetter von Arno Thalmann wird auf dem Flugblatt zitiert: «Diesen Tag werde ich lange in guter Erinnerung behalten.»

Und dann winkt beim Ausflug an den Lago Maggiore noch der 1. Preis, ein Mercedes der B-Klasse. Der Gewinncode für den Mercedes und einen weiteren garantierten Gewinn im Wert von mindestens 200 Franken. Und dazu kommt ein weiteres Versprechen: «Jedes Ehepaar gewinnt garantiert.» Wer sich schnell anmeldet, erhält auch noch ein Handy geschenkt.

Alles leere Versprechen

Es gibt also keinen Grund, sich nicht für diese schöne Reise ins Tessin anzumelden, wenn da nicht ein kleines Unbehagen wäre: Wie vertrauenswürdig ist ein Unternehmen, das behauptet, nur alle 3 Jahre eine Revision durchzuführen und dabei die Antwortkarte eines Konsumentenpreisrätsels gefunden hat, an dem die beglückte Person nie teilgenommen hat? Deshalb ist es besser, auch dieses Versprechen wie alle anderen wegzuwerfen. Erfahrungsgemäss handelt es sich um eine reine Kaffeefahrt, bei der irgendwelche Wärmedecken oder sonstige überteuerte Produkte verkauft werden.